Wie man die Nacht zum Tag macht

Peoplefotografie-ck226.de-Christiane-Graf-2012-0043

Nachdem ich Ende Oktober ein erfolgreiches Shooting mit Benny von Nox Cycles durchführte, kam nun Christiane von ck226.de auf mich zu. Ziel war es, ein paar Bilder mit der neuen Sponsoring-Bekleidung von Local Outerwear anzufertigen. Als Location haben wir uns den Skate- und BMX-Park Lingnerallee in der Dresdner Altstadt ausgesucht. Besonders in den warmen Sommermonaten kann man hier einige begabte Jungs und Mädels bewundern. Nun befinden wir uns jedoch in der kalten Jahreszeit und somit hatten wir den ganzen Park für uns.

Also los! Alles aufgebaut, eingeschaltet, justiert und Christiane in Position gebracht. Doch was ist das? Der Ultraschallmotor meines Canon 17-40mm F4 L surrt leise vor und zurück. Doch die Kamera konnte einfach keinen Punkt zum Fokussieren finden. In Anbetracht der sehr guten Autofokusleistung meiner neuen Canon 1D Mark 4 wog ich mich in der Sicherheit, auch bei relativ wenig Licht, immer die richtige Schärfenebene zu treffen.  Leider gefehlt. Jede Kamera hat natürlich ihre technischen Grenzen, die man sukzessive ausloten muss und wird. Auf das Thema Fokus werde ich in einem separaten Artikel genauer eingehen.

Allerdings habe ich bereits jetzt einen simplen Tipp zum Umgehen dieses Problems: Nehmt eine Taschenlampe mit! Grundsätzlich ist jede dafür geeignet. In der Not funktioniert auch die LED-Lampe eines Handys. Für extrem weitwinklige Aufnahmen empfiehlt sich eine sehr lichtstarke Lampe, damit die Person, die die Lampe hält (ihr selbst oder ein Asistent), weit genug vom Objekt entfernt stehen kann und nicht im Bild zu sehen ist. Danke nochmal an Maik für seinen Einsatz beim Shooting! Alternativ kann auch das Model selbst ein kleines Licht zum Fokussieren auf Ihr Gesicht richten und danach einfach auf den Boden fallen lassen.

Für die Beleuchtung im finalen Foto waren ein Metz 58 AF-1 und ein 48 AF-1 zuständig. Den 48er lies ich durch eine faltbare 60cm x 60cm Softbox blitzen, um ein sehr weiches Licht zu bekommen. Der 58er sorgte alleine für ein sehr hartes Licht. Jeder Blitz ist an einen FlexTT5 Transceiver von PocketWizard gekoppelt, welche dann durch den auf der Kamera befindlichen miniTT1 Sender von PocketWizard ausgelöst werden. Als Ausgangspunkt für ein prinzipielles solides Licht empfiehlt sich die 45×45 Stellung einer Softbox. Dazu neigt man die Softbox um 45° nach unten und stellt sie in einem Winkel von 45° zum Objekt auf. Ausgehend von dieser Position kann man variieren und experimentieren.

Gern empfehle ich euch an dieser Stelle den Artikel von Christiane. Als Bonus gibt es ebenfalls ein Interview mit mir 😉

Hier geht es zu Christianes Blog

Wer immer auf dem neusten Stand rund um die Fotografie bleiben will folgt mir auf FacebookGoogle+ oder Twitter.

Euer Fototeufel

Und hier seht ihr die Bilder des Shootings:

[justified_image_grid ids=1632,1631,1630,1629,1628 link_title_field=description prettyphoto_social=yes prettyphoto_analytics=yes download_link=no caption=off lightbox=colorbox mobile_lightbox=photoswipe lightbox_max_size=full id=616]

 

 
Kommentare
 
Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Deine Stimme zu dem Artikel